Logo Schlachthof Bremen

Ausstellung 100 Faces 100 Stories beim 22. MASALA Weltbeat Festival

Das MASALA Weltbeat Festival widmet sich dieses Jahr der Überschreitung kultureller, musikalischer und stilistischer Grenzen. Im Rahmenprogramm wird zum Schwerpunktthema „Grenzen“ die Foto- und Filmausstellung „100 Faces – 100 Stories“ gezeigt, die im letzten Jahr vom Kulturzentrum Schlachthof produziert wurde.

Grenzen im Sinne von politischen Grenzen sind derzeit bei uns ein so aktuelles Thema wie lange nicht. Nicht nur innerhalb der EU werden neue Grenzen geschaffen, auch internationale Beziehungen scheinen sich zu verhärten. Schnell werden existenzielle Ängste geschürt und das fragile Gleichgewicht zwischen der Freiheit und dem Bedürfnis nach Sicherheit gerät ins Wanken. Uns wird deutlich vor Augen geführt, wie wertvoll und zerbrechlich ein scheinbar grenzenloser Raum sein kann.

Die Foto- und Filmausstellung „100 Faces – 100 Stories“ präsentiert hundert Personen, die von ihren Erfahrungen mit Grenzen berichten: Erlebnisse, die berühren, amüsieren oder auch erschüttern. Die großformatigen Fotos des Fotografen Frank Scheffka zeigen Portraits der verschiedensten Menschen, die in den Interviews zu Wort kommen.

An den Interviews teilgenommen haben Erwachsene jeden Geschlechts und Alters, Menschen unterschiedlicher Herkunft oder Religion, Erwerbslose und Erwerbstätige, auch Menschen, die ein besonderes Interesse oder eine besondere Situation verbindet – z.B. Aktive aus dem Werder-Fanprojekt oder aus dem Martinsclub Bremen (Verein für inklusives Leben).

Dem Projekt „100 Faces - 100 Stories“ liegt die Überzeugung zugrunde, dass Vielfalt und Inklusion wichtige Werte einer modernen Gesellschaft sind, die es zu fördern gilt. Durch die Veröffentlichung der Interviews sollen auch die Besucher*innen der Ausstellung ermutigt werden, das Überwinden von Grenzen als wertvolle Möglichkeit der persönlichen wie der gesellschaftlichen Entwicklung zu sehen.

„100 Faces – 100 Stories“ wurde vom Kulturzentrum Schlachthof, Bremen produziert und ist Teil des von der EU geförderten, europäischen Kulturprojekts „Global Grand Central“, in dem sich sieben Organisationen in sechs Ländern mit den Phänomenen der Grenze beschäftigt haben. (http://www.globalgrandcentral.net).

KULTURZENTRUM SCHLACHTHOF


FINDORFFSTR. 51 D-28215 BREMEN

TEL: +49 - (0)421 - 377750

FAX: +49 - (0)421 - 3777511

E-Mail: info(at)schlachthof-bremen.de 

Impressum


Stadtkultur Bremen

Newsletter

Newsletter-Anmeldung

Follow


TRANS EUROPE HALLES