Logo Schlachthof Bremen

Zeitungswerkstatt

Das Z-Magazin begleitet den Schlachthof seit in dem schönen Backsteinbau Kultur angeboten wird. Ursprünglich hieß sie Schlachthof-Zeitung, dann Zett (wie Zeitung), nun Z-Magazin. Doch trotz wechselnder Namen ist eins immer gleich geblieben: Die Redaktion ist offen – jede und jeder kann mitmachen – und die Zeitung widmet sich im redaktionellen Teil nur einem Thema der Stadtkultur. Wobei wir darunter mehr verstehen als Theater, Film, Musik und Malerei. Wir beschäftigen uns auch mit Stadtentwicklung, Fußball oder Plattdeutsch. Im Mittelteil, dem sogenannten Halbzeitwissen, findet sich immer ein Porträt und ein literarischer Text, sowie eine Glosse und ein paar Kulturtipps der Redaktion.

Auf den Seiten danach folgen ausführliche Ankündigungen für Konzerte, Theater, Lesungen, Festivals oder Projekte, die im Schlachthof stattfinden.
Das Z-Magazin erscheint alle zwei Monate und liegt kostenlos in Cafés, Kneipen, Bibliotheken, Bürgerhäusern, Kinos, Läden und Theatern aus. Sie liegt auch der taz - Bremen bei (Auflage: 5500).
Wer Interesse hat mitzumachen, kann sich hier melden: g.goldmann(at)schlachthof-bremen.de

 

Zett
Jazz - ein Gradmesser für die Freiheit?
JAZZ jazz ist ein Schrei der schweigen zerreißt chaos ist jazz ist aufruhr ist wut eine waffe gegen die Lüge und ehrlichkeit ohne ehrfurcht ist jazz furchtlos sterben angst vor dem tod jazz ist die schwester des blues melodiös und dramatisch heiter und zickig plätschernd und brüllend ist jazz jazz ist begierde ist hungrig und lüstern ist leben ist lieben ist leid jazz ist harmonie mit viel streit schräg ist jazz schrill grell leise unbequem angenehm unangenehm jazz ist heiß kalt und lau zwischen hochzeit und scheidung pepperoni und popkorn ist jazz jazz ist ein kind mann und frau jazz ist die schwester des blues ist der bruder des soul ist ella fitzgerald ist miles davis ist john coltrane ist betty smith jazz ist trompete ist saxophon stimme du und ich das ist jazz