Postford & Echoschleife

Ort:

Kulturzentrum Schlachthof

Raum:

Arena

im Rahmen der Breminale Dezentrale

2015 gegründet, veröffentlichten Postford 2017 ihr erstes selbstbetiteltes Album. 2019 folgte die zweite LP der vier Bremer*innen "keine Lichter". Aufgenommen und gemischt im Sunsetter Recording Studio von Fabian Schulz, bieten Postfords Tonträger Songs, die zwischen Melancholie, Verzweiflung und jeder Menge Wut die kalte, salzige Nordseeluft vertonen. Mehrstimmige, melodiöse Gitarren bilden gemeinsam mit treibendem Bass und Schlagzeug einen Teppich für den Gesang von Robi, Nils und Jacob. Gesprochen, gesungen, geschrien; die Texte über trostlosen Alltag, politische Beobachtungen und die Zwänge des Lebens erhalten die Form, die sie verdienen, denn es ist kalt in Deutschland.

Es tut sich was in der Bremer Szene! Junge, aufstrebende Bands entstehen, scheitern und lösen sich wieder auf. Sie alle wollen der Welt beweisen, dass sie etwas zu sagen haben, was von Bedeutung ist. Und dann gibt es noch eine Handvoll Musiker, die nichts mehr beweisen müssen, weil sie schon fast alles gesehen und erlebt haben. Befreit aufspielen nennt sich so etwas gemeinhin. Genau das tun ECHOSCHLEIFE. Elli, die Anfang der 80er Jahre zusammen mit Weserlabel Betreiber, Claus „Fabsi“ Fabian die Band DIE MIMMIS gründete, ist nun schon seit ein paar Jahren zurück mit neuer Band. Auch Echoschleife hat schon ein paar Umbesetzungen hinter sich, seit Anfang an dabei ist Gitarrist Jörg (the Bernie & the Jörgi) und seit fast Anfang an Rene, ebenfalls Gitarrist. Zur großen Überrauschung spielt die Band ganz aktuell mit zwei weiteren Punkmitstreitern aus alten Tagen: Ex-Mimmie Sylke (Bass) und Ex-Mimmie Lars (Schlagzeug). Wer nun denkt, Echoschleife verlässt sich auf eine (Funpunk-) Soundkopie der Mimmis, irrt gewaltig. Musikalisch ist die Combo deutlich düsterer konzipiert. Ein störrischer, treibender Schlagzeugbeat und ein immer wieder ausfallender Bass, bilden das Grundgerüst der Songs. Dazu gesellt sich ein monotoner Gitarrensound, über den Elli nachdenklich singt: „Deine Welt ist voller Schatten, aber du stehst im Licht.“ Und dies ist nur ein Vergleich, eines mit Metaphern gespickten Sets, der die heutige Wirklichkeit beschreibt.

Eintritt nur mit Vorlage eines tagesaktuellen, negativen Schnelltests, gilt nicht für Durchgeimpfte und Genesene.

Partner und Förderer:

Der Senator für Kultur
Karin und Uwe Hollweg Stiftung
Kulturzentrum Schlachthof
Waldemar Koch Stiftung
Breminale

Veranstalter:
Breminale

KULTURZENTRUM SCHLACHTHOF


FINDORFFSTR. 51 D-28215 BREMEN

TEL: +49 - (0)421 - 377750

FAX: +49 - (0)421 - 3777511


News

Magazine

Follow