Logo Schlachthof Bremen

Expressway Sketches

Ort:

Kulturzentrum Schlachthof

Raum:

Kesselhalle

präsentiert von Sparkasse in concert, Bremen Zwei & Kulturzentrum Schlachthof

Wer die Akteure von Expressway Sketches schon länger im Blick hat, schnalzt mit der Zunge: eine Allstar-Band! Natürlich ist dieses Etikett mit Augenzwinkern zu verstehen. Aber immerhin: alle vier sind bundesweit renommiert, alle leiten seit Jahren eigene Bands und zetteln eigene Projekte an, ob in Köln, Berlin, Hamburg oder Wien. Mit „Surfin The Day, Lovin‘ the Night“ erschien Ende 2019 das zweite Album von Expressway Sketches. Das unterstreicht mit seiner Originalität und seiner schillernden Vielfalt, dass man nicht aus Kalkül, sondern aus gemeinschaftlichen Leidenschaften und einer großen Lust auf erbauliche Abenteuer zusammengefunden hat. Konzentrierte sich der Instrumental-Vierer mit dem ersten Album noch auf eine recht freie Interpretation der twängigen Surf-Sound-Tradition, vereint das Folgewerk ungleich mehr. Da bewegt sich die Gruppe fantasievoll zwischen Surf, Jazz, Soul, Latin, Blues und Krautrock – wohlgemerkt mit einem kräftigen Schuss zeitgerechtem Experimentiergeist. Eine zentrale Rolle spielt Gitarrist Tobias Hoffmann, Top-Saitenmeister mit einem Faible für klassische, satte Sounds und Roots-Stile. Pianist Benjamin Schaefer, wie Hoffmann vor allem bekannt in Jazz-Kreisen, liebt Vintage-Instrumentarium: bei den Sketches spielt er unter anderem auf einem Wurlitzer E-Piano und einer Orgel. E-Bassist Frank Schönhofer, nebenbei auch mal als Songwriter unterwegs, sorgt sonst im Trio von Gitarrist Hoffmann für eine stabile Basis. Drummer Max Andrzejewski ist einer der quirligsten und gefragtesten Schlagwerker des progressiven Musikschaffens von Berlin. Eine wahrlich formidable Besetzung. Im Schlachthof surfen die Vier durch zwei Corona-gemäß organisierte gut einstündige Konzerte.

Veranstalter:
Radio Bremen